5 Jahre Sherpa PowerBase

Ende 2012 rauchten die Köpfe bei der SHERPA Connection Systems GmbH, denn es war an der Zeit eine Revolution im Bereich der Stützenfüße einzuläuten. Man ging an den Start um wie bei SHERPA üblich, Verbindungen und Arbeitsabläufe einfacher, schneller und somit effizienter zu gestalten. Wir sagten „Schluss“ mit der aufwendigen Bearbeitung von Stützenenden, „Schluss“ mit teuren und sperrigen Montage- oder Frässchablonen und „Schluss“ mit unzugänglichen Bohrungen für die Montage an den Untergrund.

Unser Ziel war es, einen Stützenfuß zu entwickeln, der alle diese Nachteile und Erschwernisse aus dem Weg räumt. Aus heutiger Sicht kann man zu Recht sagen, dass wir diese Herausforderung mit Erfolg gemeistert haben. Mit dem SHERPA Power Base ist 2013 ein Stützenfuß auf den Markt gekommen, der nicht nur eine schnelle und einfache Montage ohne Hilfsmittel ermöglicht, sondern auch für nahezu alle Stützenanschlüsse im Zimmereibetrieb eingesetzt werden kann.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Nach diesem Motto wurde auch der Power Base auf „Herz und Nieren“ im Lignum Test Center an der Technischen Universität Graz geprüft. Es wurden überdurchschnittlich viele Einzelversuche auf Druck, Zug, horizontaler Querkraft und kombinierten Beanspruchungen durchgeführt. Die Ergebnisse kann der Anwender der ETA-15/0540 entnehmen.

Einzigartige Geometrie

Der Schlüssel zum Erfolg liegt beim Power Base im Bereich der Geometrie und Konstruktion. Revolutionär war und ist auch heute noch die einfache Teilbarkeit zwischen Kopfplatte und Unterbau lediglich mit einer Überwurfmutter. Der Formschluss ist über eine Konus treffsicher hergestellt und erleichtert den Zusammenbau fühlbar. Diese Teilbarkeit ermöglicht mit lediglich drei Vollgewindeschrauben im Durchmesser 8 mm erst die schnelle Vormontage der Kopfplatte im Werk. Auf der Baustelle kann dann der Unterbau sauber ausgerichtet und bei voller Zugänglichkeit versetzt werden. Der Power Base bringt den Facharbeiter in Form von schrägen Verankerungsbohrungen nicht in Verlegenheit. Mit einem überdurchschnittlichen Materialeinsatz im Bereich der Kopf- und Sockelplatte wie auch beim Gewindedurchmesser, setzt sich der Power Base eindeutig vom Marktdurchschnitt um bis zu 50 % ab. Alle diese Vorteile vereint der Power Base in lediglich 7 Typen, die einen Höhenverstellungsbereich von 9 bis 30 cm abdecken. Somit ist für den Planer und die Arbeitsvorbereitung auch ein Höchstmaß an Übersichtlichkeit gegeben.

Einfach genial

Der SHERPA Power Base zeichnet sich seit 2013 aus durch:
  • Hohe Tragfähigkeit mit Sicherheitsreserven durch den Materialeinsatz
  • Teilbarkeit des Ober- und Unterbaues für eine leichtere Handhabung
  • Zink-Nickel-Beschichtung für einen zuverlässigen Korrosionsschutz
  • Definierte Tragfähigkeitswerte für alle üblichen Beanspruchungsarten

18 passende Produkte SHERPA Power Base gefunden Seite von 1 Zurück Weiter