Restoffe auf der Baustelle

Lösungsansätze

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und Lösungsansätze, die Komplexität und Kosten der Abfallentsorgung auf der Baustelle mit einfachen Schritten zu reduzieren.

Betriebliche Organisation und Koordination

Die innerbetriebliche Einteilung und die Koordination zwischen den einzelnen Mitarbeitern ist auf den Baustellen unerlässlich, um zeitgerecht die gewünschte Leistung zu erbringen.

Eine enge Abstimmung der einzelnen Unternehmen ist oft mit viel Aufwand verbunden: Jedes Gewerk braucht unterschiedliche Arbeitsmaterialien, alle brauchen jedoch eine Entsorgungsmöglichkeit.

Hier gibt es Potenzial, die Abwicklung und Koordination massiv zu erleichtern, die Transparenz zu erhöhen und die Komplexität zu reduzieren. Dies führt zu Zeit- und Kosteneinsparungen und die Gewerke können
sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren.

Zum Thema Abfallkoordination bietet auch der Österreichische Wasser- und Abfallwirtschaftsverband (ÖWAV) verschiedene Kurse und Seminare an z. B. einen Grundkurs „Umgang mit Abfällen auf Baustellen“.
Diese erläutern nicht nur abfallwirtschaftliche Vorgaben, sondern auch die ordnungsgemäße Entsorgung und Verwertung von Baustellenabfällen.

Kosteneffizienz durch richtige Trennung

Durch die richtige Trennung der Abfälle direkt auf der Baustelle können die Kosten reduziert und die Umwelt geschont werden.
Somit kostet die Entsorgung von 10 Tonnen ungetrennter Abfälle durchschnittlich ca. € 2.000,-, während bei einer Trennung der Stoffe lediglich € 500,- im Schnitt anfallen.
Diese Kostenreduktion ist darauf zurückzuführen, dass verschiedene Materialien wiederverwendet werden können.
Folgende Abfälle werden bei richtiger Trennung in den Stoffkreislauf zurückgeführt:
  • Bestimmte Kunststoffe
  • Karton/Papier, Holz
  • Metalle
  • Spezifische gemischte Produktions-
  • abfälle
  • Klassischer Gewerbeabfall
  • Elektroschrott
  • Altöle
Ziel ist es, einen möglichst großen Anteil der Wertstoffe im Abfall zu identifizieren und in den Produktionskreislauf zurückzuführen.
Auf jeder Baustelle fallen unterschiedliche Abfallarten in kleineren oder größeren Mengen an.


Saubermacher und Vinzenz Harrer GmbH Geschäftsführer Vinzenz Harrer haben die Problematik der Reststoffe auf den Baustellen erkannt und stellen hier eine optimale Lösung vor.


Je einfacher und digitaler (am besten papierlos) diese wichtigen „Nebentätigkeiten“ abgehandelt werden, desto besser können sich alle Beteiligten auf ihre Kerntätigkeiten konzentrieren. 
Für die Digitalisierung der Entsorgung gibt es ganz neue Möglichkeiten wie z. B. wastebox.biz. Diese Kombination aus App und Plattform vereinfacht die Entsorgung von allen möglichen Abfallarten erheblich.

Mit nur wenigen Fingertipps wird die richtige Mulde für die Baustelle über das Smartphone bestellt.
Aufträge können jederzeit in der App oder am Desktop eingesehen werden – und das 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.


So einfach geht‘s

Senden Sie ein Mail mit dem Betreff „20Harrer18“ und Ihren Kontaktdaten an office@wastebox.biz. Danach erhalten Sie Ihre Zugangsdaten und können die einfachste Art Abfall zu Vorzugskonditionen nutzen.
Wastebox