Verarbeitungsrichtlinien für Klebemittel

1. Ausgangssituation
Zwischen den Sparren wird gedämmt. Wichtig ist es, darauf zu achten, dass keine Fugen und Ritzen zum Sparren und zwischen den Dämmmatten entstehen. Während der kalten Monate muss unmittelbar nach dem Einbau der Wärmedämmung die Dampfbrems- und Luftdichtungsebene angebracht und verklebt werden.

Geeignete Bahnen für Einblasdämmung: pro clima INTELLO PLUS, DB+, VD+ Vliesdampfbremse und Alu-Stopp Klammerabstand dann max. 5 bis 10 cm.

Bahnen verlegen2. Bahnen verlegen
Raumseitig, unter der Dämmung wird die Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn verlegt. Die Verklebung mit Klebebändern soll auf der glatten Schriftseite erfolgen. Tackerklammern sollten 10 mm breit und 8 mm lang sein und im Abstand von max. 10 bis 15 cm gesetzt werden. Die pro clima Bahnen können sowohl längs als auch quer zu den Sparren ausgerollt und angetackert werden. Die Verlegung soll weitestgehend faltenfrei erfolgen. Wichtig für den späteren Anschluss: Dampfbremse einige cm auf Giebelwand und Drempel führen und wenn möglich mit Klammern befestigen. Dieses Anschlussstück wird später luftdicht verklebt.



Bahnen überlappen3. Bahnen überlappen
Nachdem die erste Bahn sitzt, wird die zweite Lage montiert. Die Bahnen ca. 10 cm überlappen lassen. Die aufgedruckte Markierung dient dabei zur Orientierung.






Vorbereiten4. Vorbereiten
Untergründe vor dem Verkleben reinigen. Staub absaugen oder mit einem Lappen abwischen. Untergründe müssen tragfähig, trocken, glatt, staub-, silikon- und fettfrei sein. Auf überfrorenen Untergründen ist die Verklebung nicht möglich. Beste Ergebnisse für die Sicherheit der Konstruktion werden auf qualitativ hochwertigen Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen bzw. Holzwerkstoffplatten (z. B. OSB) erzielt. Im Zweifelsfall sind Klebetests durchzuführen.




Verkleben5. Verkleben
Nach der Montage der Dampfbremse erfolgt das Verkleben.
Im Überlappungsbereich Bahnen mit dem Klebeband zugfrei und lastfrei verkleben. Falten im Überlappungsbereich dürfen nicht überklebt, sondern müssen aufgeschnitten und neu verklebt werden. Das Band mittig ansetzen und fest anreiben.




Drempel6. Drempel
Genauso wichtig wie die Verklebung der Überlappungen sind die Anschlüsse zu angrenzenden Bauteilen. Dabei wird an glatte, nicht mineralische Bauteile (wie hier Drempel aus OSB-Platten) mit z. B. pro clima TESCON VANA angeschlossen.

Der Giebelwandanschluss ist gleich auszuführen.



Anschlüsse7. Anschlüsse
Für angrenzende mineralische Bauteile oder raue Holzbauteile (z. B. verputzte Wände oder sägeraue Sparren) werden der Anschlusskleber ORCON oder ECO COLL (nur DB+) direkt aus der Kartusche in einer mind. 5 mm dicken Kleberaupe aufgetragen. Dampfbremse mit einer Dehnschlaufe in das Kleberbett legen.





Wände (unverputzt)8. Wände (unverputzt)
Für Anschluss an unverputzte Wände mit CONTEGA PV das Anschlussband zunächst mit ORCON CLASSIC punktuell an der Wand befestigen. Anschließend wird die Dampfbrems- und Luftdichtungsbahn auf dem integrierten Klebestreifen verklebt.





Pfette9. Pfette

An sägerauen Sparren oder Pfetten wird der Anschlusskleber ORCON oder ORCON MULTIBOND verwendet. ORCON in einer mind. 5 mm dicken Kleberaupe auftragen. Anschließend die Dampfbremse mit einer Dehnschlaufe (wenn möglich) in das Kleberbett legen.





Kamin10. Kamin

Für Anschlüsse zu gedämmten, zweischaligen Kaminen die Dampfbremse ca. 3 cm auf den Kamin führen. Anschließend die Bahn mit einer Dehnschlaufe in die ORCON Kleberaupe legen.







Rohre und Kabel11. Rohre und Kabel
Werden Rohre oder Kabel durch die Luftdichtungsebene geführt, müssen auch diese dauerhaft und luftdicht angeschlossen werden. Bestens geeignet sind die Luftdichtungsmanschetten KAFLEX und ROFLEX. Das flexible Material schmiegt sich dicht an und ist für alle gängigen Durchmesser erhältlich. 
KAFLEX-Manschetten und ROFLEX 20 sind selbstklebend: Kabel oder Rohr durch die Manschette ziehen, Trennpapier ablösen und ankleben. ROFLEX-Manschetten mit Klebeband (z. B. TESCON VANA) oder Anschlusskleber ORCON fixieren. Klebebänder gut anreiben.



Eckverklebungen12. Eckverklebungen
Luftdichtung ist auch an verwinkelten Stellen wichtig. Kein Problem mit dem TESCON PROFECT. Es ist mit Trennfolienstreifen ausgestattet. So ist es möglich, zunächst nur einen Teil der Klebefläche zu „aktivieren“ und eine Seite der Verklebung vorzunehmen.
Im zweiten Schritt einfach den Trennstreifen entfernen und die Verbindung komplett herstellen.
Des Weiteren ist die Eckverklebung mit dem Eckklebeband TESCON PROFIL leicht herzustellen.




13. Fertigstellen
Eine Querlattung im Abstand von max. 50 cm sollte das Gewicht der Dämmung aufnehmen. Innenbekleidungen schützen die Bahnen vor Beschädigungen und UV-Licht.
Sind alle Anschlüsse hergestellt, empfiehlt sich die Überprüfung der Luftdichtheit mit einem Blower-Door- oder einem pro clima WINCON-Prüfgerät.

CONTEGA PV nur noch in die Mittellage des Putzes einbetten. Dazu Vlies und Armierung zurückschlagen, Putz auf der Wand hinter CONTEGA PV auftragen, Vlies und Armierung in den frischen Vorputz legen und vollständig einputzen. Gips- und zementhaltige Putze haben eine ausreichende Haftung. Bei Kalk- oder Lehmputzen einen Armierungsmörtel verwenden.

Hinweis
Ecken mit kurzen Stücken Klebeband (TESCON VANA) abdichten. Das Klebeband mittig bis zur Hälfte einschneiden. So kann es einfach angeformt werden.