Schwerpunktthema: Sicher luftdicht im Lebensraum

Wärmedämmung und Luftdichtung gehören zusammen

Wärmedämmung hilft Energie zu sparen, Bauschäden zu vermeiden und sorgt für wohngesundes Raumklima. Damit das dauerhaft sicher und effizient funktioniert, ist ein bauphysikalisch konstruktiver Aspekt von entscheidender Bedeutung: Der Dämmstoff muss beidseitig geschützt werden.

Der ideale Aufbau gestaltet sich in 3 wesentlichen Schichten
  • Außen wird die Dämmung durch eine Winddichtungsebene, z. B. eine Unterdeck- oder Wandschalungsbahn abgedeckt
  • Dazwischen liegt der hochwertige Wärmedämmstoff
  • Raumseits befindet sich eine Luftdichtungsebene, z. B. eine Dampfbremsbahn
  • Der Aufbau sorgt dafür, dass Witterungseinflüsse, Tauwasser, Schimmel und Luftdurchströmung die Leistungsfähigkeit des Bauteils nicht negativ beeinflussen oder gar zu Schäden führen.

Wieso ist luftdichtes Bauen so wichtig?

1. Energieeffizienz
Nur eine fugenfreie Wärmedämmkonstruktion hat den vollen Dämmwert

Häuser in Mitteleuropa benötigen nach einer Erhebung aus dem Jahr 2000 im Durchschnitt 22 l Öl/m² (220 kWh/m²) Wohnfläche für die Raumheizung, ein Niedrigenergiehaus ca. 5 Liter und ein Passivhaus braucht nur rund 1,4 Liter Öl/m² – vorausgesetzt die Luftdichtung ist perfekt.

2. Schutz vor
Bauschäden und Schimmel
Feuchtigkeit in der Konstruktion vermeiden

Wärmedämmkonstruktionen müssen vor Feuchtigkeitsbelastung aus warmer Innenraumluft geschützt werden. Diese Aufgabe erfüllen Dampfbrems- und Luftdichtungsbahnen. Würde Innenraumluft ungehindert durch die Wärmedämmung strömen, würde sie mehr und mehr abgekühlt und als Tauwasser ausfallen. Tauwasser kann in der Konstruktion zu erheblichen Bauschäden führen. Weiters fördert die Feuchtigkeit die Entstehung von gesundheitsschädlichem Schimmel.
3. Sommerlicher 
Hitzeschutz
Schnelle Aufheizung durch Luftströmung

Fugen in der Luftdichtungsebene führen dazu, dass aufgrund der hohen Temperatur- und damit Druckdifferenz eine Luftströmung von außen nach innen und damit ein hoher Luftaustausch stattfindet. Die Wärmedämmung kann nicht mehr zum sommerlichen Wärmeschutz beitragen und es entsteht ein unangenehmes, zu warmes Raumklima.