Fundus Schraubfundament 114 x 1000 mm (2 Stück-Packung)

10000032178

Fundus Schraubfundament 114 x 1000 mm (2 Stück-Packung)
Vorteile
  • Sofort zu 100% belastbar
  • Kosten- und Zeitersparnis
  • Ohne Graben und Betonieren
  • Keine Trocknungszeiten
  • Einfacher Rückbau
  • Umweltfreundlich
  • Auch an schwer zugänglichen Stellen möglich


Anwendungsbeispiele

  • Überdachungen
  • Balkone
  • Holzterrassen
  • Carports
  • Stege und Brücken
  • Spiel- und Sportgeräte
  • Pergolen / Pavillons
  • Werbe- und Fahnenmasten
  • Sicht- und Schallschutzwände
  • Holzhäuser / Gartenhäuser
  • Zäune
  • Sonnenschirm-Verankerung
Merken Gemerkt
327,60
(inkl. 20% MwSt.) 2 Stück á € 163,80
+-
Technische Daten
 Technische Daten
 Abmaße Ø 114 x 1.000 mm Ø 114 x 1.200 mm Ø 114 x 1.400 mm
 A 1.000 mm 1.200 mm 1.400 mm
 B 114 x 3 mm 114 x 3 mm 114 x 3 mm
 C 160 x 8 mm 160 x 8 mm 160 x 8 mm
 D 720 mm 880 mm 1.080 mm
 E 440 mm 640 mm 850 mm
 Kräfte   
 Druckkraft 1) 20 kN 28 kN 35 kN
 Zugkraft 1) 10 kN 15 kN 20 kN
 Querkraft 1) 6 kN 8 kN 10 kN
1) Die angegebenen Werte wurden ermittelt bei Boden „Lehm, halbfest, TL;TM“

Rahmenbedingungen
Rahmenbedingungen Untergrund
Die Belastungswerte der Schraubfundamente sind Bemessungslasten, welche bereits mit Teilsicherheitsbeiwerten, in Anlehnung an DIN 1054 und DIN 18800, abgemindert sind. Sie sind mit den charakteristischen Einwirkungslasten zu vergleichen. Die Biegemomente MRd (Boden) errechnen sich aus Horizontalkraft und deren Angriffspunkt. Es ist stets der kleinere Wert von „MRd (Stahl) und MRd (Boden)“ zu verwenden. Druck- und Zugwert des Stahlkörpers sind identisch und betragen 120 kN bei dem 76 x 1.000. Da dieser Wert die Festigkeit im Boden weit übersteigt, wird dies nicht explizit bei jedem Fundament überprüft.

Die Anzahl und die erforderliche Größe der jeweiligen Schraubfundamente sind jedoch von den Faktoren wie Bodenart, Größe, Gewicht sowie Wind- und Schneelasten der jeweiligen Aufbauten abhängig. Unser Techniker-Team steht Ihnen gerne beratend zur Verfügung. Wir empfehlen die konkrete Fundamentierung (Anzahl und Größe der Schraubfundamente) durch eine statische Berechnung absichern zu lassen. Die Haftung für Schäden aufgrund mangelnder oder fehlerhafter Bemessung ist ausgeschlossen.

Aufgrund massiver Verringerung der Belastbarkeit dürfen die Fundus Schraubfundamente kein weiteres Mal an der selben Stelle eingedreht werden.
Fundus Verarbeitung

Fundus Verarbeitung

1. Orientierungsloch

Orientierungsloch
Mittels Eisenstange oder Bohrmaschine ein Orientierungsloch vorbohren.

2. Befestigen der Maschine

Befestigen der Maschine
Fundus auf der Eindrehmaschine positionieren.

3. Schrauben anziehen

 Schrauben anziehen

4. Ausrichtung

Ausrichtung
Den Fundus senkrecht auf das vorgebohrte Loch aufsetzen und ausrichten.
Die Schraubspitze sorgt für präzise Positionierung.

5. Strebe

Strebe aufstecken und gegen die Einschraubrichtung abstützen
Nun die Strebe aufstecken und gegen die Einschraubrichtung abstützen, z. B. an Mauern oder Bäumen.

6. Ausrichten des Fundus

Ausrichten des Fundus
Mittels Libelle wird das Schraubfundament lotrecht ausgerichtet.

7. Eindrehen

Fundus bis zur gewünschten Tiefe eindrehen
Fundus bis zur gewünschten Tiefe eindrehen.
Bei Hindernissen, großen Steinen andere Position wählen und bei zu harten Untergrund tiefer vorbohren.

8. Abbau

Montageschrauben der Eindrehmaschine abschrauben
Montageschrauben der Eindrehmaschine abschrauben
Montageschrauben der Eindrehmaschine abschrauben.
Bevor der Fundus von der Eindrehmaschine demontiert wird, darf dieser nicht im Linkslauf zur Positionierung retour gedreht werden.

9. Stützenfuß

SHERPA Power Base F
 positionieren und fixieren
SHERPA Power Base F positionieren und mit beigelegtem Klemmring und den mitgelieferten Schrauben fixieren.

Alternative
Name
E-Mail
Telefon
Ihre Anfrage


Zurück zur Übersicht